Skip to content

BAU – LEISTUNGSBESCHREIBUNG

Jänner 2020

 

Diese Leistungsbeschreibung bezieht sich auf alle Häuser von Flex-Fertighaus.

 

ALLGEMEINE LEISTUNGSABGRENZUNG:

Das Flex-Fertighaus ist außen komplett fertiggestellt und eingedeckt. Der Leistungsumfang wird wie nachstehend beschrieben, bestimmt. Sämtliche Leistungen von Flex-Fertighaus beginnen, wenn nicht ausdrücklich anders beschrieben, ab der Kellerdeckenoberkante, bzw. bei Nichtunterkellerung ab der Fundamentplattenoberkante und werden nach geltenden Ö-Normen zu den einzelnen Gewerken, ausgeführt. Die Bauwerksfuge zwischen Unterbau (Keller bzw. Fundamentplatte) und dem Flex-Fertighaus wird verschlossen. Die Innenräume sind je nach Gebäudetyp und Standardplan durch Zwischendecke, Stiegenaufgang und die Positionierung der Zwischenwände eingeteilt.
Konstruktions-, Detail-, Material-, Qualitäts- und Maßänderungen müssen vom Bauherren nach Maßgabe der Änderung wirtschaftlicher, technischer und rechtlicher zum Zeitpunkt des Werkvertragsabschlusses geltender Standards nur dann hingenommen werden, wenn sie dem Bauherren zumutbar, insbesondere wenn sie geringfügig und sachlich gerechtfertigt sind. Sonstige Änderungen bedürfen der Zustimmung des Bauherren.
Die ggf. im Prospektmaterial dargestellten und nicht in dieser Leistungsbeschreibung extra angeführten Extras/Sonderausstattungen wie zum Beispiel Pergolen, Erkeranbauten, Eingangsüberdachungen, Fensterfaschen, Fenstersprossen, etc. sind gegen Aufpreis nach Rücksprache mit unserem Planer, bzw. Verkäufer möglich. Alle grafischen Darstellungen wie Möbel, Sanitärelemente, etc. sind Vorschläge zur Gestaltung des Flex-Fertighauses und stellen keinen Teil des Lieferumfanges dar. Der Lieferumfang wird ausschließlich vom Kaufvertrag und den damit fixierten Bau- und Leistungsbeschreibungen bestimmt.

Folgende Leistungen sind NICHT Teil des Flex-Fertighaus Lieferumfangs und vom Bauherren separat zu vergeben:

  • Grundstück
  • Einfriedungen
  • Außenanlagen
  • Schächte
  • Aufschließung
  • Kanal und Regenwasseranlagen
  • Terrassen und Terrassen-Beläge
  • Unterbau (Keller bzw. Fundamentplatte und Eingangspodest, Fundamente für Haustechnikanlagen) außer gesondert mitgekauft.

Horizontalabdichtung auf dem Unterbau Sockeldämmung und -putz bzw. Putz auf nicht von Flex-Fertighaus gekauften Elementen Anschluss von Abdichtungen im Außenbereich (z.B. Anschluss von Terrassenabdichtungen) Hausanschlüsse ( z.B. Wasser, Abwasser, Regenwasser, Fernwärme, Strom, Telefon,…) Sicherheitsprotokoll für Stromnutzung.

 

SOCKELBEREICH:

Wegen des baulichen Holzschutzes ist eine Sockelhöhe von mindestens 30 cm über dem Terrain einzuhalten. Eine Unterschreitung der Höhe im Terrassen- und Eingangsbereich ist bei dementsprechenden technischen Vorkehrungen möglich, aber Aufpreis pflichtig.
Die Verbindung zwischen Bodenplatte und Außenwand wird mit Hydroisolation dicht gemacht. Malerarbeiten sind im Sockelbereich nicht inbegriffen.

 

STATIK:

Die Schneelast wird nach geltender Ö-Norm berechnet. Die Auslegung des Flex-Fertighauses für Schneelasten bis 2,0Kn/ m² ist im Preis enthalten. Gegen Aufpreis kann die Konstruktion des Flex-Fertighauses für höhere Auflasten verstärkt werden. Änderungen aus statischen Gründen ( Trägerkonstruktionen, Stützen, Unterzüge ) sind von den Bauherren zu akzeptieren.

 

UNTERMÖRTELUNG DER FERTIGHAUSWÄNDE:

Die Untermörtelung der Fertighauswände (Bereich des Zwischenraumes zwischen Bodenriegel und Unterbau) wird mit schwindfreiem Beton ausgeführt und ist im Leistungsumfang enthalten. Die Kellerdeckenoberkante im Bereich der Fertighauswände ist waagrecht, ebenflächig mit einer maximalen Höhendifferenz von 0,5 cm vom Kellerbauer herzustellen und mit einer Feuchtigkeitsabdichtung auszuführen.

 

WÄRMESCHUTZ/ FÖRDERFÄHIGKEIT:

Alle Außenbauteile haben entsprechend dem ÜA – Zeichen folgende optimale Dämmwerte (über die Isolation):

  • Standard Classic Außenwand U = 0,132 W/m2K
  • Standard Premium Außenwand U = 0,116 W/m2K
  • Standard Energy Außenwand U = 0,099 W/m2K

Im Flex-Fertighaus werden wärmegedämmte Kunststofffenster mit 3 Scheiben Wärmeschutzverglasung eingebaut. Beim Einsatz von Sicherheitsverglasungen kann sich der Dämmwert des Glases geringfügig verändern. Darüber hinausgehende Wärmeschutzmaßnahmen sind gegen Aufpreis erhältlich. Die Förderfähigkeit hängt neben den persönlichen Voraussetzungen und den Wärmedämmeigenschaften des Hauses von mehreren Faktoren, wie z.B. der Orientierung des Hauses am Grundstück, den Fensterflächen und der Haustechnik ab. Flex-Fertighaus bietet die Möglichkeit, das Haus an die individuellen Fördervoraussetzungen der einzelnen Bundesländer anzupassen, kann das Einhalten der Förderkriterien aber nicht garantieren. Die dazu gewünschten bzw. erforderlichen Produkte sind gegen Aufpreis erhältlich.

BAURESTMASSENENTSORGUNG:

Die Baurestmassenentsorgung ist nicht Teil des Flex-Fertighaus Leistungsumfanges und ist von den Bauherren zu veranlassen.

 

AUSSENWÄNDE:

In den lt. Standardgrundriss vorgesehenen Sanitärräumen sind eigens für Sanitärinstallationen geeignete Wände ausgeführt. Wände zu nicht beheizten Dachräumen (z.B. Giebelwände) werden innen nicht gedämmt und nicht beplankt.

 

Flex-Fertighaus CLASSIC AUSSENWAND: Die ca. 32 cm starke Wand hat einen optimalen U – Wert von 0,132 W/ m2K. (gemessen durch die Dämmung)

Aussenwand Classic

Variante Wand Classic mit Steinwolle

Aussenwand Classic mit Steinwolle

Flex-Fertighaus PREMIUM AUSSENWAND: Die ca. 36 cm starke Wand hat einen optimalen U – Wert von 0,116 W/ m2K. (gemessen durch die Dämmung)

Aussenwand Premium

Variante Wand Premium mir Steinwolle

Aussenwand Premium mit Steinwolle

Flex-Fertighaus ENERGY AUSSENWAND: Die ca. 41 cm starke Wand hat einen optimalen U – Wert von 0,099 W/ m2K. (gemessen durch die Dämmung)

Aussenwand Energy

Variante Wand Energy mit Steinwolle

Aussenwand Energy mit Steinwolle

Flex Fertighaus EKO AUSSENWAND: Die ca. 45 cm starke Wand hat einen optimalen U – Wert von 0,087 W/m²K (durch die Dämmung gemessen)

Aussenwand Eko

GESCHOSSZWISCHENDECKE EG ZU OG: (nicht enthalten bei Bungalow)

Die ca. 26 cm starke Deckenkonstruktion zwischen zwei Ebenen ist statisch für Nassestrich ausgelegt.

Aufbau von oben nach unten:

  • 18 mm Holzwerkstoffplatte
  • 200 mm Deckenbalken dazwischen
  • 200-100 mm Mineralwolle (Knauf Isolation)
  • 22 mm Montage Lattung
  • 12,5mm Gipskartonplatte

DECKENSYSTEM zu nicht beheizten Dachräumen - U-Wert = 0,174 W/m2K.

Die 29 cm starke Deckenkonstruktion ist statisch für Nassestrich ausgelegt.

Aufbau von oben nach unten:

  • 50 mm Mineralwolle
  • 200 mm Deckenbalken C24

dazwischen 200 mm Mineralwolle

  • PE-Folie (Dampfbremse)
  • 32 mm Montage Lattung C24
  • 12,5 mm Gipskartonplatte

DACHSYSTEME:

Dachlast: Die Dachkonstruktion ist auf eine Schneelast von 2 kN/m² Sk (Sk ist der charakteristische Wert der Schneelast auf dem Boden), unter Berücksichtigung der jeweils beschriebenen Dacheindeckung, ausgelegt.

Achtung, verpflichtend: Der Bauherr muss sich bei der zuständigen Baubehörde informieren, ob dieser Wert für sein Baugebiet ausreicht, oder ob gemäß den o.g. Normen höhere Schneelasten zu berücksichtigen sind und muss Flex-Fertighaus gegebenenfalls benachrichtigen. Die Konstruktion wird dann, entsprechend der für das Baugebiet ausgewiesenen Schneelasten, verstärkt. Die individuell ermittelten Mehrkosten werden separat berechnet und bekannt gegeben. Alle Konstruktionshölzer der Dachkonstruktion werden gemäß gültiger Standberechnung dimensioniert.

Je nach gekaufter Dachform kommt folgender Aufbau zur Ausführung:

WALMDACH

Der 30 cm starke Aufbau (ohne Eindeckung) mit Dachüberständen, die ca. 40 cm betragen.
Aufbau von oben nach unten:

  • Dachziegel
  • 50 mm Lattung C24
  • 50 mm Kontralattung C24
  • Diffusionsoffene Unterdachfolie
  • 200 mm Dachkonstruktion C24
SATTELDACH

Der 36 cm starke Aufbau (ohne Eindeckung) mit Dachüberständen, die ca. 40 cm betragen.
Aufbau von oben nach unten:

  • Dachziegel
  • 50 mm Lattung C24
  • 50 mm Kontralattung C24
  • Diffusionsoffene Unterdachfolie
  • 200 mm Dachkonstruktion C24

dazwischen 200 mm Mineralwolle

  • Dampfbremse
  • 44 mm Lattung

dazwischen 50 mm Mineralwolle

  • 12,5 mm Gipskartonplatte

Satteldach zum nicht beheizten Dachraum ist nicht isoliert und beplankt.

PULTDACH mit Neigung bis 7°:

Der 36 cm starke Aufbau (ohne Eindeckung) mit Dachüberständen, die ca. 40 cm betragen.
Aufbau von oben nach unten:

  • „Prelasti“ (Kunststoffabdichtungsbahn)
  • 18 mm OSB Platte
  • ca. 80 mm Lüftkanal
  • Dampfbremse
  • 200 mm Dachkonstruktion C24

dazwischen 200 mm Mineralwolle

  • 44 mm Lattung

dazwischen 50 mm Mineralwolle

  • 12,5 mm Gipskartonplatte
PULTDACH mit Neigung ab 7°:

Der 34 cm starke Aufbau (ohne Eindeckung) mit Dachüberständen, die ca. 40 cm betragen.
Aufbau von oben nach unten:

  • Blech
  • ca. 80 mm Lüftkanal
  • Dampfbremse
  • 200 mm Dachkonstruktion C24

dazwischen 200 mm Mineralwolle

  • 44 mm Lattung

dazwischen 50 mm Mineralwolle

  • 12,5 mm Gipskartonplatte
FLACHDACH mit 2% Neigung:

Der 30 cm starke Aufbau (ohne Eindeckung) mit Dachüberständen, die ca. 40 cm betragen.
Aufbau von oben nach unten:

  • „Prelasti“ (Kunststoffabdichtungsbahn)
  • 18 mm OSB
  • Neigungslattung
  • 260 mm Dachkonstruktion C24

dazwischen 260 mm Mineralwolle

  • Dampfbremse
  • 32 mm Lattung
  • 12,5 mm Gipskartonplatte

 

Dachvorsprung/Kastenschalung: 1 x imprägniert und 1 x gefärbt. Dachuntersicht als Nut/Federbretter. Die Dachvorsprünge an Ortgang und Traufe werden, wie in den Ansichten dargestellt, mit ca. 40 cm ausgeführt. Das exakte Maß der Dachvorsprünge kann je nach Verlegemaß der Dacheindeckung geringfügig  variieren.

Unter folgenden Farbtönen können Sie wählen: weiß, hellgrau, anthrazit und Kiefer.

 

DACHEINDECKUNG/ VERBLECHUNG:

 

Die Dacheindeckung besteht bei Sattel- und Walmdächern aus Betondachsteinen, wählbar in den Farben Rot,
Ziegelrot, Braun, Schwarz und Granit.

Bei einem Pult- und Flachdach ist der oberste Dachabschluss mit hochwertiger, grauer
Kunststoffabdichtungsbahn ausgeführt („Prelasti“), welche besonders beständig gegen Hagel, aggressive
Atmosphäre und UV-Strahlung ist.

Ein Schneefang sowie die lt. Standardgrundriss nötigen Strangentlüfter für die Abflussentlüftung sind Teil des
Lieferumfangs und werden serienmäßig mitverlegt.

Die Dachentwässerung erfolgt standardmäßig über Dachrinnen und Ablaufrohre aus gefärbtem Blech und ist
30 cm unter der Kelleroberkante frei auslaufend. Die Kamineinfassung, sofern einer verbaut, (ca. 15 cm hoch)
und das Einlaufblech hinter der Dachrinne werden serienmäßig mitverlegt. Bei Flachdächern erfolgt die
Dachentwässerung über Sammelkästen und Ablaufrohre aus gefärbtem Blech und ist 30 cm unter der
Kelleroberkante frei auslaufend. Aufstiegshilfen und Trittpodeste sind nicht Teil des Standardleistungsumfangs
und gegen Aufpreis erhältlich.

Bei Häusern mit Walmdach und Satteldach ist für den Einstieg in den Dachbodenbereich eine
Dachbodenauszugstreppe enthalten, wenn die Dachboden-Endhöhe mehr als 150 cm beträgt. Wenn die
Dachboden-Endhöhe unter 150 cm beträgt ist eine Wartungsöffnung im Standard enthalten.

Dachziegel

HAUSTÜR OHNE SEITENTEIL:


Grundmodell:

Marke Remoplast, Paneta Sara A in weißer Farbe, Verglasung satinato, 108/220 cm.

Bewährte Konstruktionen bilden die Basis unserer Haustüranlagen. Sie sind versehen mit Anschlagdichtungen am seitlichen und oberen Rahmenprofil. Ausgestattet mit stabilen Bändern und einer Mehrfachverriegelung bietet die Haustür optimale Funktionalität und entsprechende Sicherheit. Sie ist ausgestattet mit einem Profil-Schließzylinder mit Sicherheitsrosette und drei Schlüsseln, Stoßgriff außen und Drücker innen, verstellbarer Spezialschließwinkelplatte und Bolzen -Verriegelung.

Die Haustür ist bereits vorbereitet für die als Option erhältlichen Extras wie elektrischer Türöffner oder die Bedienung mit Fingerprint.

FENSTER:

Die Fenster bestehen aus weißem Kunststoff (Uw=0,95 W/m2K), in den Größen lt. Standardgrundriss, mit mehrfach umlaufenden Dichtungen und Fenstergriffen. Die Fensterprofile sind Kömmerling 88, Zukunftsweisend in der Wärmedämmung, Trendsetter im Design, Vorreiter in Qualität und Sicherheit. Die Fenstergläser bestehen aus dreifacher Thermoverglasung mit Gasfüllung (Ug=0,6 W/m2K) und thermische getrenntem Randverbund (PSI=0,04 W/mK), ausgenommen bei Fenstern mit Sicherheitsverglasung (hier kann sich der Ug-Wert geringfügig verschlechtern). Marke Remoplast.

Gegen Aufpreis können auch Kunststoff/Alu- bzw. Holz/Alu Fenster in verschiedenen Farben, sowie im Glas liegende Fenstersprossen eingebaut werden. Die außenliegenden Fensterbänke bestehen aus Alu, die innenliegenden aus Kunststoff. Die in den Plänen angegebenen Fenstermaße beschreiben die Stockaußenmaße.

Sofern bei Fenstern (bei Unterschreitung der geforderten Parapethöhe) eine Sicherheitsverglasung für die Ab- und Durchsturzsicherheit behördlich gefordert wird, ist diese Teil des Leistungsumfangs. Die Sicherheitsverglasung für die restlichen Fenster ist gegen Aufpreis erhältlich. Beim Einsatz von Sicherheitsverglasungen verschlechtern sich der U-Wert des Glases und der PSI-Wert des Glasrandverbundes geringfügig.

Bei Bauorten, die über 800m Seehöhe liegen, ist ein Druckausgleich der Fenster zu machen. Dieser Druckausgleich ist nicht Teil des Standard Leistungsumfangs, wird individuell je Haus errechnet und dem Bauherren in Rechnung gestellt.

Die Montage der Fenster und Türen erfolgt nach dem Pichler-System, dieses System entspricht den RAL Richtlinien und der Ö-Norm B 5320.

Wenn nicht anders in Plan gezeichnet sind die Fenster Linksöffnend (Scharniere sind Rechts), der Hauptflügel ist Rechts (von Innen gesehen). Die Fenster sind ohne Beschattung.

FASSADE/ HOLZANSTRICH:

Der einfarbige (in weißer Farbe), vor Ort ganzflächig von Hand aufgebrachte Reibeputz garantiert eine wertbeständige Fassade.

Achtung: Bei Häusern, die in den Wintermonaten montiert werden, werden die Elementübergänge winterfest geschützt und die Fassaden nach der Frostperiode fertiggestellt.

Sichtbare, nicht maßhaltige Holzteile (Schalung und Säulen), sofern vorhanden, werden werkseitig grundiert und vor Ort mit Lasur oberflächenbehandelt. Sämtliche außenliegende Holzteile sind jährlich zu überprüfen und zu pflegen.

GERÜST:

Das Sicherheits- und Arbeitsgerüst für das Flex-Fertighaus ist im Preis enthalten. Es wird ein ebenes Grundstück und eine maximale Sockelhöhe von 70 cm vorausgesetzt. Die Mehrkosten, die durch eine Hanglage oder durch nicht im Flex-Fertighaus Lieferumfang befindlichen Bauelemente entstehen, sind vom Bauherren zu tragen.

 

SCHLÜSSELFERTIG

ELEKTROPAKET:

Die Lage der Steckdosen, Schalter und Lichtauslässe werden im Zuge der Bemusterung vom Bauherrn bestimmt. Nachträgliche Positions-Änderungen sind nur nach Rücksprache und gegen Mehrpreis möglich. Die Wände werden bereits mit den notwendigen Leerverrohrungen versehen. Ein Zählerkasten ist ebenfalls enthalten. Die Installation richtet sich nach den entsprechenden ÖVE Vorschriften und ist je nach Hausgröße in mehrere erforderliche Stromkreise aufgeteilt. Schalter und Steckdosen sind cremeweiß oder reinweiß, der Marke TEM Čatež.

Elektropaket1
Elektropaket2
Elektropaket3

Die An- und Fertigmeldung beim zuständigen Versorgungsunternehmen ist nicht im Leistungsumfang von Flex-Fertighaus.

Die Verbindung vom Stromnetz zum Haus ist nicht Teil der Leistungsumfang von Flex-Fertighaus.

 

Und so führen wir die Schalter und Steckdosen aus:

Hauseingang:

1x Wandauslass für Wandlicht auf Bewegungsmelder

1x Taster für Klinge

Flur:

1x Lichtauslass

2x Wechselschalter

1x Kreuzschalter

2x Einzelsteckdose

Stiege:

1x Lichtauslass

2x Wechselschalter

Esszimmer:

1x Lichtauslass über dem Esstisch

2x Wechselschalter

1x Einzelsteckdose

Wohnzimmer:

2x Lichtauslass

2x Wechselschalter

1x Schalter

2x Einzelsteckdose

1x TV (4x Steckdose, 1x TV/SAT Steckdose, 1x EDV)

1x Auslass für Klinge

Küche:

1x Lichtauslass auf der Decke

1x Lichtauslass für Arbeitsflächenbeleuchtung

2x Schalter

1x Auslass für Dunstabzug

1x Auslass für Elektroherd

1x Doppelsteckdose (für Backofen und Mikrowelle)

1x Steckdose für Spülmaschine

1x Steckdose für Kühlschrank

2x Doppelsteckdose über der Arbeitsfläche

Schlafzimmer:

1x Lichtauslass

2x Wechselschalter

4x Einzelsteckdose

Ankleideraum:

1x Lichtauslass

1x Schalter

1x Einzelsteckdose

Kinderzimmer:

1x Lichtauslass

2x Wechselschalter

1x Einzelsteckdose

1x Doppelsteckdose

1x Dreifachsteckdose

1x  Internetanschluss oder TV/SAT

Arbeitszimmer:

1x Lichtauslass

1x Schalter

1x Einzelsteckdose

1x Dreifachsteckdose

1x Internetanschluss

Bad:

1x Lichtauslass

1x Schalter

1x Wandauslass

3x Einzelsteckdose

Toilette:

1x Lichtauslass

1x Schalter

1x Wandauslass

Technikraum:

1x Lichtauslass

1x Schalter

2x Einzelsteckdose

1x Steckdose für Waschmaschine

1x Steckdose für Trockner

1x Anschluss für Luft-Wasser-Wärmepumpe

Terrasse:

1x Wandauslass

1x Schalter

1x Einzelsteckdose

SANITÄRE ROHINSTALLATION:

Die sanitäre Rohinstallation beinhaltet die betriebsfertige Montage der Kalt-, Warm- und Abwasserleitungen inklusive Verrohrung, Form- und Verbindungsstücken. Eine Dichtheitsprobe der im Leistungsumfang von Flex-Fertighaus enthaltenen Leitungen und die Durchbrüche und Verschlussarbeiten im Bereich des Flex-Fertighauses entsprechend dieser Leistungsbeschreibung und sind im Leistungsumfang enthalten. Die Verrohrung erfolgt in Kunststoff und endet bei einer Unterkellerung ca. 20cm unter der Kellerdecke mit einem Normgewinde. Die Installationsarbeiten ab Kellerfußboden sind gegen Aufpreis erhältlich.

Enthalten sind folgende Rohinstallationen für die Sanitär Einrichtungsgengenstände:

Bad:

1x Standard Anschluss für WC

1x Anschluss für Waschtisch

1x Anschluss für Dusche

Masterbad:

1x Standard Anschluss für WC

2x Anschluss für Waschtisch

1x Anschluss für Dusche

1x Anschluss für Badewanne

Toilette:

1x Standard Anschluss für WC

1x Anschluss für Waschtisch

Utility:

1x Anschluss für Waschmaschine

Küche:

1x Anschluss für Küchenspüle

 

Die laut Standardplan erforderlichen Kanalstrangentlüftungen sind ebenfalls im Leistungsumfang von Flex-Fertighaus enthalten. Eine Zirkulationsleitung ist nicht Teil des Leistungsumfangs.

Folgende Leistungen sind nicht Teil des Flex-Fertighaus Leistungsumfanges und vom Bauherren zu veranlassen:

  • Sollte eine Oberputzverlegung nötig oder gewünscht sein, ist die ggf. erforderliche Vormauerung vom Bauherren zu veranlassen
  • Zuleitungen und Hausanschluss für Wasser- und Abwasserleitung
  • Wasserzähler
  • Druckminderer
  • Filter
  • Spülen der Leitungen

HEIZUNG:

Die Heizung ist ein äußerst wichtiger und sensibler Bereich. Ihr Flex-Fertighaus wird mit einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Luft/ Wasser Wärmepumpe 8kW inkl. 260 L Schichtenspeicher ausgestattet. Die Inneneinheit der Luft/ Wasser Wärmepumpe und der Schichtenspeicher befinden sich im HWR. Die Heizung erfolgt durch eine Fußbodenheizung für die gesamte Wohnnutzfläche. 2 Stück Verteilerkasten UP oder AP. Trägerelemente 10 cm Raster. Heizkreisverteiler für 5 Heizkreise samt Topmeter Anzeige und Anschlussset. Marke wie Daikin oder Gleichwertiges.

Daikin Altherma

Beispiel: Außeneinheit Altherma Daikin ERLQ008CAV3 mit Inneneinheit mit 260 l Wasserspeicher EHVH08S26CB9W.

Es ist kein Schornstein/Kamin vorgesehen.

ESTRICH:

In Ihrem Flex-Fertighaus, ob mit Bodenplatte oder Keller, profitieren Sie von den Vorteilen eines schwimmend verlegten Betonestrichs.

Aufbau des Estrichs auf Bodenplatte oder Kellerdecke:
  • ca. 55 mm Zementestrich
  • 35 mm Systemplatte für Fußbodenheizung
  • 40 mm Wärmedämmplatte
  • 50 mm Wärmedämmplatte
  • Bodenplattenabdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit

Gesamtstärke von ca. 180 mm

 

Aufbau des Estrichs auf Decke über EG:
  • ca. 50 mm Zementestrich
  • 35 mm Systemplatte für Fußbodenheizung
  • 20 mm Wärmedämmplatte

Gesamtstärke von ca. 105 mm

 

TREPPE:

Eine Massivholztreppe ist in Ihrem Flex-Fertighaus ab Leistungsstufe „Belagsfertig“ integriert. Die offene Treppenkonstruktion verbindet die Geschosse und schafft eine lichtdurchflutete, freundliche Atmosphäre. Die Treppe erhält ein schalldämmendes Auflager an der Wand.

ie haben die Wahl mit verschiedenen Holzrundstäben sowie Wangen und Deckenstirnverkleidungen. Das Treppengeländer hat einen Handlauf mit Antrittspfosten. Auch beim Brüstungsgeländer beweist sich wieder die durchgängige und durchdachte Planung bei Flex-Fertighaus. Falls erforderlich wird im Dachgeschoss ein Geländer passend zur Treppe montiert.

Treppe

Auswahl der Hölzer: Standard ist Buche, Eiche und Esche, sind gegen Preisberichtigung möglich.

 

Hinweis: Die Treppe wird nach der Austrocknungszeit des Estrichs, ca. 4 Wochen nach Fertigstellung Estrich eingebaut.

SPACHTEL- UND MALERARBEITEN:

Die Innenwände werden bandagiert und gespachtelt. Die Innenwände und Decken werden 2-Mal weiß deckend gestrichen. Qualität Q3.

 

SANITÄRE EINRICHTUNGSGEGENSTÄNDE:

Dieses Paket für das Flex-Fertighaus beinhaltet die Sanitärgegenstände aus Flex-Fertighaus Standard Auswahl. Minimal 50 Tage vor Baubeginn, muss eine Bemusterung (Auswahl der Sanitärgegenstände) ausgeführt werden.

Wir empfehlen, dass Sie sich die Sanitärgegenstände in Ruhe bei unseren Lieferanten ansehen und vor Ort auswählen.

Sanitärgegenstände (Beispiel):

SPACHTEL- UND MALERARBEITEN:

Die Innenwände werden bandagiert und gespachtelt. Die Innenwände und Decken werden 2-Mal weiß deckend gestrichen. Qualität Q3.

 

SANITÄRE EINRICHTUNGSGEGENSTÄNDE:

Dieses Paket für das Flex-Fertighaus beinhaltet die Sanitärgegenstände aus dem Flex-Fertighaus Standard. Auswahl im Wert bis € 1.500,00. Mindestens 50 Tage vor Baubeginn, muss eine Bemusterung (Auswahl der Sanitärgegenstände) durchgeführt werden.

Wir empfehlen, dass Sie sich die Sanitärgegenstände in Ruhe bei unseren Lieferanten ansehen und vor Ort auswählen.

Sanitärgegenstände (Beispiel):

WC-Delfi1
WC-Delfi2
WC-Delfi3

WC set Serie Delfi

WC-Celanon1
WC-Celanon2
WC-Celanon3

WC set Serie Prava Celanon

Carina50-60-1
Carina50-60

Waschbecken Cersanit Carina 50 oder 60 cm

Präsident45-55-1
Präsident45-55

Waschbecken Cersanit Präsident 45 oder 55 cm

RS-TitaniumWB

Ramon Soler Titanium  1801

RS-QWB

Ramon Soler RS-Q 930102

RS-DarkoWB

Ramon Soler Darko 3301

Destiniy

Badewanne Destiny 180/80

Royal

Badewanne Royal 120/120

RS-TitaniumBW

Ramon Soler Titanium  1801

RS-QBW

Ramon Soler RS-Q 930102

RS-DarkoBW

Ramon Soler Darko 3301

Boston

Duschtasse Boston 80/80, 90/90

Pony

Duschtasse Pony 80/80, 90/90

SQTKK

Duschkabine SQ line TKK 80 oder TKK 90

SQTKP

Duschkabine SQ line TKP 80 oder TKP 90

RS-RP

Ramon Soler 9344 RP 240

RS-RPK

Ramon Soler 9344 RPK 225

INNENTÜREN:

Da Innentüren wesentlich zu einer angenehmen Wohnatmosphäre beitragen, wird disen bei Flex-Fertighaus hinsichtlich Qualität und Ausführung besonderen Wert beigemessen. Türblatt und Rahmen sind fertig oberflächenbehandelt und wie folgt erhältlich:

Marke Lensa, CPL Wabentüren in unten angezeigten Farbpalette auswählen. Laminiert inkl. Zarge u. Drückergarnitur in matt Chrom.

CPL-Weiß

CPL weiß

CPL-KieferWeiß

CPL Kiefer weiß

CPL-Eiche

CPL Eiche

CPL-EicheQuer

CPL Eiche quer

CPL-ZebranoSand

CPL Zebrano Sand

CPL-Driftwood

CPL Driftwood

Türblattbreiten entsprechend dem Plangrundriss. Die Höhe ist grundsätzlich 200 cm. Türbeschläge sind alu-eloxiert und harmonisch auf das Türblatt abgestimmt. Die Türrahmen erhalten eine dreiseitig umlaufende Gummidichtung.

Schiebetüren werden gegen Aufpreis grundsätzlich in der Wand laufend mit Griffmuschel montiert, wenn sie im Plangrundriss vorgesehen sind.

Zur Auswahl stehende Standarddrückergarnituren, Edelstahloptik matt.

Griff

Bei der Verwendung der Türen zur dauerhaften Abgrenzung gegen unbeheizte Räume (z.B. Kellerabgang) ist die erforderliche Klimaklassentüre gegen Aufpreis erhältlich. Ggf. erforderliche Brandschutztüren sind nicht Teil des Leistungsumfangs und gegen Aufpreis erhältlich.

BODEN- UND WANDBELÄGE:

Im Leistungsumfang der Flex-Fertighäuser sind Boden- und Wandbeläge im Wert von 20.-/ m² enthalten, die wir Ihnen Fachgerecht einbauen. Die Auswahl der Beläge muss mindestens 50 Tage vor Baubeginn getroffen werden.

Wir empfehlen, dass Sie sich die Boden- und Wandbeläge in Ruhe bei unseren Lieferanten ansehen und vor Ort auswählen.

Mit seiner umfangreichen Palette an ausgewählten Bodenbelägen wird Flex-Fertighaus auch ganz individuellen Ausstattungswünschen gerecht. Sie können zwischen verschiedenen Bodenbelägen auswählen: Parkett, Laminat, Vinyl, Kork oder Fliesen, die für Bodenheizung bestimmt sind.
Bei den Sanitärräumen sind Wandfliesen ca. 1,2 m hoch bzw. 2,1 m bei Dusche und Badewanne vorgesehen.

Als Sockelausbildung wird ein Holz- oder Kunststoffsockel ( weiß ) zwischen Wand und Boden verlegt. Bei Wandfliesen entfällt diese Leistung.

 

AUSWAHLKATALOG (Beispiel)

Fliesen
Claystone 36N

Claystone 36N

Claystone 36DG

Claystone 36DG

Claystone 36B

Claystone 36B

Claystone 36W

Claystone 36W

Novogres IntenseBlanco

Novogres Intense

Blanco 33x61

Novogres IntenseCafe

Novogres Intense

Cafe 33x61

Novogres IntenseGris

Novogres Intense

Gris 33x61

Novogres IntenseNegro

Novogres Intense

Negro 33x61

Epoca EndymionOyster

Epoca Endymion

Oyster 30x60,3

Epoca EndymionPaper

Epoca Endymion

Paper 30x60,3

Epoca EndymionBrolive

Epoca Endymion

Brolive 30x60,3

Epoca EndymionLead

Epoca Endymion

Lead 30x60,3

Laminat
Laminat-EicheTrentOakNatur

Eiche Trend Oak Natur

Laminat-EicheTrentOakNatur

Buche Constance Beech

Laminat-EicheTrentOakNatur

Ahorn Natural Maple MPC

Vinyl
Vinyl3032

Eiche Conceptline Classic 3032

Vinyl3029

Gebleichte Buche Lakeshore 3029

Vinyl4486

Ahorm Conceptline Lightline Rustic Maple 4486

Hinweis: Bilder entsprechen nicht den realen Farbtönen.

* Ohne vorherige Ankündigung behalten wir uns das Recht vor, die Preise, Details und eingebaute Materiale der gleichen Qualität, zu ändern

FLEX FERTIGHAUS AUSBAUSTUFEN

Scroll To Top